Neuigkeiten
01.12.2019, 12:34 Uhr | Senioren-Union der CDU Deutschlands
Senioren zahlen zukünftig weniger Sozialbeiträge auf ihre Betriebsrente
Die Senioren-Union hat einen ersten Teilerfolg bei der Entlastung von Betriebsrentnern von Beiträgen zur Kranken- und Pflegeversicherung erzielt. 
Berlin - Vom Januar 2020 an soll ein Freibetrag von monatlich 159 Euro für die Krankenkassenbeiträge gelten. Erst ab dieser Höhe werden dann überhaupt Beiträge auf die Betriebsrente fällig. Bisher sind nur Empfänger von Betriebsrenten befreit, wenn die Betriebsrente insgesamt maximal 159 Euro monatlich beträgt. Künftig gilt der Freibetrag von 159 Euro auch für höhere Betriebsrenten. Erst danach müssen dann 14,6 Prozent Krankenkassenbeiträge (Arbeitgeber- plus Arbeitnehmeranteil) sowie 3,05 Prozent Pflegeversicherung sowie der jeweilige Zusatzbeitrag zur Krankenkasse gezahlt werden. Bezieher von Betriebsrenten ab einer Höhe von 159 Euro erhalten damit eine spürbare Entlastung. 

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn MdB (CDU) konnte sich in seinem Gesetzesvorstoß allerdings nicht innerhalb der Regierungsfraktionen mit der Absicht durchsetzen, die 2004 eingeführte Doppelverbeitragung der Betriebsrente sowie von Direktversicherungen abzuschaffen. In diesem Fall hätten Betriebsrentner nur den Arbeitnehmeranteil zur Krankenkasse tragen müssen. Das hätte zwar zu Einnahmeverlusten der Krankenkassen von rund drei Milliarden Euro jährlich geführt. Die Senioren-Union hatte bereits 2015 eine entsprechende Beitragssenkung befürwortet.
CDU Deutschlands CDUPlus Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Angela Merkel bei Facebook
©   | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.04 sec. | 32660 Besucher