Neuigkeiten
01.03.2020, 21:54 Uhr
„alt&jung“ neues Mitgliedermagazin der Senioren-Union
Das neue Senioren-Union-Mitglieder-Magazin wird „alt & jung“ heißen und sowohl inhaltlich als auch äußerlich zukunftsorientiert strukturiert und gestaltet sein. Wir hoffen daher, Ihnen wird das neue Magazin der Senioren-Union, das Sie ab Mitte März mit Informationen rund um die Senioren-Union versorgen soll, gefallen.  
Mit dem neuen Magazin „alt & jung“ beschreiten wir konsequent neue Wege: progressiv, einfacher und klarer wollen wir werden. Mit unserem neuen Partner, der Unions-Betriebs-GmbH (UBG), wissen wir ausgewiesene Fachleute an unserer Seite, mit denen ein Relaunch erfolgreich gemeistert werden kann. Auch künftig wird Sie die Senioren-Union viermal im Jahr mit interessanten Einblicken und Erkenntnissen aus den Bereichen Wissenschaft, Politik, Gesellschaft und Medizin überraschen. Schließlich sind auch wir Älteren nicht von gestern, sondern bleiben als junge Alte aktiv zukunftsorientiert. Kurz gesagt: Wir sehen uns als Union der Generationen. 

Warum also das neue Magazin? Neben inhaltlichen Überlegungen für einen redaktionellen Neustart haben auch Kostenargumente eine Rolle gespielt. Mit der UBG steht uns ein parteieigener Mitarbeiterstab zur Verfügung, der bereits eine Reihe anderer Mitgliedermagazine für die Vereinigungen der CDU professionell und erfolgreich produziert. Der enge Austausch und die kurzen Wege im Konrad-Adenauer-Haus sparen unnötige Zeit und Kosten. Da die Senioren-Union die Mitgliedsbeiträge seit 2002 nicht mehr angehoben hat, die Personal- und Sachkosten in diesem Zeitraum aber kontinuierlich gestiegen sind, ist Sparsamkeit ein hohes Gut. 

Mit einer Auflage von 60.000 Exemplaren ist das Senioren-Union-Magazin ein „teures Vergnügen“. Allein die Portokosten für den viermaligen Vertrieb belasten die Kasse mit einem sechsstelligen Betrag im Jahr. Deshalb setzen wir für Senioren, die mit dem Computer schon heute regelmäßig online unterwegs sind, in zukünftig verstärkt auf die PDF-Ausgabe des Magazins. 

So könnte man das Mitglieder-Magazin künftig online als PDF und nicht als Hausstück per Briefkasten beziehen. Das wäre ein folgerichtiger Schritt, bei dem die Digitalisierung auch und gerade für die Älteren eine durchaus portokostensparende Rolle spielen könnte. Wir freuen uns auf Ihre Reaktionen auf unsere neue Publikation, auf Ihre Ideen und Anregungen. Senden Sie diese bitte gerne an der Bundesgeschäftsstelle der Senioren-Union.

Die Chefredaktion des neuen Magazin haben die stellvertretenden Bundesvorsitzenden der Senioren-Union der CDU Deutschlands Claus Bernhold und Christa Thoben inne.
CDU Deutschlands CDUPlus Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Angela Merkel bei Facebook
©   | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.05 sec. | 33920 Besucher