Neuigkeiten
05.06.2020, 13:21 Uhr | Senioren-Union der CDU Deutschlands
10 Jahre UN Behindertenrechtskonvention der CDU Nordrhein-Westfalen und des Netzwerkes Menschen mit Behinderung
Am Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung fand in Nordrhein-Westfalen ein Festakt zum 10-jährigen Bestehen der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung statt. Zu diesem Festakt hatten, die CDU Nordrhein-Westfalen und das Netzwerk für Menschen mit Behinderung gemeinsam mit der Senioren-Union Nordrhein-Westfalen eingeladen.

In ihren Reden machten der Generalsekretär der CDU Nordrhein-Westfalen Josef Hovenjürgen, der Fraktionsvorsitzende der CDU-Landtagsfraktion Nordrhein-Westfalen Bodo Löttgen und der Beauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderung der CDU-Landtagsfraktion Nordrhein-Westfalen deutlich, wie wichtig das Thema der Inklusion von Menschen mit Behinderung und chronischer Erkrankung für die Landespartei und die Landtagsfraktion ist.

Der ehemalige Beauftragte der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung machte in seiner Keynote deutlich, wie schwierig es noch vor 10 Jahren war bei der Ratifizierung der UN-Konvention durch den Deutschen Bundestag die Notwendigkeit der Thematik Inklusion und Teilhabe innerparteilich aber auch der Gesellschaft zu verdeutlichen.

Dass wir in den vergangenen 10 Jahren bereits Vieles erreicht haben, aber auch immer noch vor Herausforderungen in der Inklusion und Teilhabe von Menschen mit Behinderung und chronischer Erkrankung stehen, machte der Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen, Karl-Josef Laumann in seinem Festvortrag deutlich.

In einer spannenden Diskussionsrunde debattierten Eva-Maria Thoms (Mittendrin Köln e. V.), Elke Raviolo (Inklusive Wohnen Köln), Ina Schürmann (Inklusio Essen) und Alfons Adam (Daimler AG) gemeinsam mit dem Moderator Wolfgang Klitzsch über die Erwartungen 2009, die Situation 2019 und Herausforderungen bis 2029 für eine Umsetzung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung. 

Der Landesvorsitzende des Netzwerkes für Menschen mit Behinderungen der CDU Nordrhein-Westfalen, Benjamin D. Thomas, sagte: „Die Inklusion von Menschen mit Behinderung ist eine der größten gesellschaftlichen Herausforderungen. Aber wenn sie uns gemeinsam gelingt, das hat sie einen großen Mehrwert für die gesamte Gesellschaft. Das wir als CDU Nordrhein-Westfalen gemeinsam diesen Festakt durchführen, zeigt, welchen enormen Stellenwert die Inklusion für unsere Landespartei hat. Die Inklusion, Teilhabe und Teilgabe von Menschen mit Behinderung und chronischer Erkrankung in die Mitte unserer Gesellschaft und sowie eine strukturelle und nachhaltige Barrierefreiheit sind ein Menschenrecht.“

Auch der Landesvorsitzende der Senioren Union Nordrhein-Westfalen, Helge Benda hob die Bedeutung der Thematik hervor: „Für uns als Senioren-Union hat diese Thematik eine hohe Bedeutung. Gerade in einer alternden Gesellschaft spielt die Frage der Barrierefreiheit und Teilhabe von Seniorinnen und Senioren gerade auch, wenn sie nicht mehr so mobil sind, oder auf Pflege angewiesen sind, eine essenzielle Rolle.“

CDU Deutschlands CDUPlus Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Angela Merkel bei Facebook
©   | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.21 sec. | 35837 Besucher