Neuigkeiten
03.11.2020, 21:44 Uhr | Prof. Dr. Otto Wulff
Streng kontrollieren und Verstöße hart bestrafen
Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freundinnen und Freunde,

wer die mächtige Gefahr des Corona-Virus für die menschliche Gesundheit und unseren wirtschaftlichen Wohlstand jetzt noch nicht begriffen hat und gegen die aktuell erlassenen Beschränkungen verstößt, muss mit harter Bestrafung rechnen. Dazu bedarf es entsprechend strenger Kontrollen.

Angesichts der besorgniserregenden Zunahme der Infektionszahlen kommt es darauf an, die Einschränkungen strikt einzuhalten und darüber hinaus im öffentlichen Raum eine Maske zu tragen. Hier ist die Mitverantwortung der Bürgerschaft im eigenen und im Interesse der Mitbürger gefragt.
Prof. Dr. Otto Wulff, Bundesvorsitzender der Senioren-Union
Berlin - Mit großer Sorge beobachten wir in der Senioren-Union insbesondere den Anstieg der Infektionen in medizinischen Einrichtungen und Institutionen. Wir begrüßen deswegen, dass für Krankenhäuser, Pflegeheime, Senioren- und Behinderteneinrichtungen besondere Schutzvorkehrungen getroffen werden. Mit der kostenlosen Bereitstellung regelmäßiger Schnelltests für Bewohner, Patienten, Besucher und Personal wird jetzt der wiederholten Forderung der Senioren-Union entsprochen. In den Einrichtungen muss ein größtmöglicher Schutz der besonderen Risikogruppen erreicht und eine Wiederholung von Besuchsverboten und sozialer Isolation ausgeschlossen werden. Wir erwarten nun eine zügige Umsetzung der angekündigten Maßnahmen. Es darf jetzt keine Verzögerungen geben. Das Virus bedroht uns aktuell und richtet sich nicht nach Zeitplänen oder Terminvereinbarungen!


Ihr

 

Prof. Dr. Otto Wulff
 
CDU Deutschlands CDUPlus Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Angela Merkel bei Facebook
©   | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.07 sec. | 40338 Besucher